Startseite » News » Google Discovery Ads

Google Discovery Ads

  • von

Auch wenn die Schlagzahl der Veränderungen im Bereich SEA nicht mit den im Bereich SEO mit Schritt halten kann, erneuert und vergrößert Google sein Produktportfolio regelmäßig. Eine dieser Neuerungen sind die Google Discovery Ads. 

Was sind Google Discovery Ads?

Discovery Ads bestehen aus Titel, Texten & Bild und sind somit an das Format von “Native Advertisings” angelehnt. Es gibt eine normale “Discovery-Ad” bei der nur ein Anzeigenasset (also eine Titel, Text & Bild Kombination) angezeigt wird und eine “Discovery-Karussell-Ad” bei der mehrere Assets nebeneinander als Karussell angezeigt werden (Wie beispielsweise aus Facebook bekannt)

Wie sind Discovery Ads aufgebaut

Google-Oberfläche-für-discovery-ads

Für jedes Asset einer Discovery Ad sind folgende Informationen notwendig:

  • Finale URL
  • Bild (Seitenverhältnis 1:1 und 1,91:1 – kann direkt im System geschnitten werden)
  • Logo (1:1)
  • Titel (bis zu 5 verschiedene) mit maximal 40 Zeichen
  • Text (bis zu 5 verschiedene) mit maximal 90 Zeichen
  • Name des Unternehmens mit maximal 25 Zeichen
  • Der Call to Action kann durch Google automatisch vergeben werden oder selbst gewählt werden  

Google variiert und kombiniert aus allen Varianten von Bild, Text & Titel verschiedenste Anzeigenvarianten und optimiert dann auf die am besten funktionierende Anzeige.

Wo werden Discovery Ads ausgespielt?

Discovery Ads sind für Smartphones konzipiert und werden demnach auch vor allem Mobile ausgespielt. Der Hauptwerbekanal ist der namensgebende “Discover Feed” der auf modernen Android Smartphone z.B. durch einen Wisch nach links erreicht werden kann (vom “Startbildschirm” aus). Zusätzlich werden die Discovery Ads auf YouTube und Gmail ausgegeben.

Welches Targeting ist bei Discovery Ads möglich?

Das Targeting beschränkt sich auf die Auswahl von Zielgruppen (Charakteristik der Zielgruppe, Interesse und Kaufverhalten der Zielgruppe, Aktives Suchverhalten oder Absicht der Zielgruppe und bisherige Interaktionen mit dem Unternehmen [z.B. Remarketing] und ist somit dem der normalen Display Anzeigen ähnlich.

Gründe warum du Google Discovery Ads ausprobieren solltest

  1. Die Werbeform ist relativ neu, so dass Ihr ggf. die ersten in eurer Branche seid, die hier Werbung schalten und somit einen Wettbewerbsvorteil möglich ist.
  2. Derzeit ist der CPC sehr niedrig (<10 cent) wodurch ihr mit wenig Geld viel Traffic generieren könnt.
  3. Die unauffällige Einbindung in die Werbekanäle bringt mehr “freiwillige” User zum Klicken als bei Display anzeigen (vor allem Mobile).
  4. Ihr habt damit die Möglichkeit die User auf einem zusätzlichen Werbekanal abzuholen, was besonders im Bereich Remarketing interessant ist.
  5. Es können viele Informationen und gleichzeitig Bilder kommuniziert werden so dass die Werbebotschaft sehr individuell und zielgerichtet gestaltet werden kann. (Z.B. ausgerichtet auf maximalen CTA oder eher so dass nur wirklich interessierte User klicken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.